Hygieneplan im Falle einer sukzessiven Wiederaufnahme der Unterrichts an der Grundschule Heiligenstadt, gültig ab 11.05.2020

 

1)    Allgemeine Verhaltensregeln:

  • Beachtung      der Abstandsregeln sowohl in der Schule, beim Betreten und Verlassen der      Schule, auf dem Pausenhof als auch im Bus (mindestens 1,5 m); kein      Körperkontakt mit anderen! Beachtung der optischen Hilfen zur      Abstandsregelung (Markierungen im Pausenhof!)
  • Aufsicht      der Lehrkräfte an besonders neuralgischen Punkten (Ankunft der Schüler,      Pause, Schulschluss..)
  • Einbahnverkehr
  • Regelmäßiges      Händewaschen (20 – 30 Sekunden lang, mit Seife) im Klassenzimmer oder in      der Toilette
  • Toilettengang      immer nur einzeln
  • Nach      Möglichkeit geöffnete Türen, um Handkontakt gering zu halten (Toilette,      Klassenzimmer, Gang, Schultüre morgens und mittags sowie in den Pausen)
  • Einhalten      der Nies- und Hustenetikette
  • Vermeiden      von Berührungen in Augen, Nase und Mund
  • Maskenpflicht      im Schulbus
  • Maskenpflicht      auf den Gängen und beim Aufsuchen der Toiletten sowie auf dem Pausenhof (für      Schüler und Erwachsene)
  • Keine      Nutzung der Garderoben - Aussetzen der Hausschuhpflicht
  • Pausenbrotverzehr      im Klassenzimmer
  • Klare      Kommunikation der geltenden Regeln an Erziehungsberechtigte, Schüler,      Lehrkräfte und sonstiges Personal
  • Zeitversetzte      Pausen oder Pausen an verschiedenen Orten
  • Klare      Regelungen im Hinblick auf die Nutzung von Spielgeräten in den Pausen
  • Vermeidung      von Parteiverkehr und Personenansammlungen im Pausenhof und im      Schulgebäude

 

2)    Gestaltung des Unterrichts:

  • Höchstschülerzahl      in einer Klasse 15 Schüler
  • Frontale      Sitzordnung an Einzeltischen unter Wahrung des Mindestabstandes, keine      Partner- oder Gruppenarbeiten
  • Keine      Durchmischung der Gruppen
  • Möglichst      wenig Lehrkräfte in einem Klassenverband
  • Regelmäßiges      Lüften (spätestens nach einer Schulstunde, 5 Minuten)
  • Reduzierte      Bewegung im Klassenzimmer
  • Keine      gemeinsame Nutzung von Gegenständen (Radiergummi, Lineal,      Freiarbeitsmaterial, Kreiden …)
  • Benutzung      des PC-Raums nur bei Beachtung der Mindestabstände
  • ggf.      zeitliche Versetzung der Unterrichtszeiten

 

3)    Hygienemaßnahmen im Schulgebäude:

  • Tägliche Oberflächenreinigung (alle Schülertische), Desinfektion der Handkontakt-flächen (Türklinken, Wasserhähne und Lichtschalter); keine großflächige Desinfektion der Schule
  • Ausstattung aller Sanitärräume mit Flüssigseife und Papierhandtüchern
  • Ausstattung aller Klassen- und Funktionsräume mit Reinigungsmöglichkeit (Flüssigseife)  und Trocknungsmöglichkeit (Papierhandtücher)
  • Hygienisch sichere Müllentsorgung; tägliche Leerung der Abfalleimer auch im Pausenhof

           

   
   

Beim     Auftreten von Erkältungs- bzw. respiratorischen Symptomen (Fieber,     trockener Husten, Atemprobleme, Verlust von Geschmacks- oder Geruchssinn,     Hals- und Gliederschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall) ist stets die     Schulleitung zu informieren, die den Sachverhalt umgehend dem zuständigen     Gesundheitsamt meldet. Dieses trifft ggf. in Absprache mit der Schulleitung     die weiteren Maßnahmen.

   

In     die Schule können nur die Kinder, die keinerlei Krankheitssymptome     aufweisen, keinen Kontakt zu einer infizierten Person haben oder innerhalb     der letzten 14 Tage hatten und keiner sonstigen Quarantänemaßnahme     unterliegen. Die Erziehungsberechtigten sind verpflichtet, ihre Kinder im     Falle geringster auftretender Symptome zu entschuldigen und ihr Kind nicht     in die Schule zu schicken.